Wir und die “Mitte” – Was folgt aus den Ergebnissen der Mitte-Studie?

Die aktuelle Ausgabe der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung trägt den Titel “Die distanzierte Mitte” und untersucht rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in Deutschland in den Jahren 2022/23.
Die repräsentative Studie kommt zu dem Ergebnis, dass jede zwölfte Person in Deutschland ein rechtsextremes Weltbild teilt, was eine erhebliche Steigerung zu den vorherigen Befragungen darstellt.

Wie ist dieser Trend entstanden? Welche Rolle spielen die multiplen politischen Krisen der Gegenwart? Wie kann sich eine Gesellschaft gegen solche Entwicklungen wehren?

Gemeinsam mit Prof. Andreas Zick, Autor der Studie, sowie Stimmen aus Politik und lokaler Zivilgesellschaft wollen wir die Ergebnisse diskutieren und Handlungsansätze finden.

VeranstalterFriedrich-Ebert-Stiftung e. V. Landesbüro NRW
KontaktKatrin.ackermann@fes.de
Zielgruppealle interessierten Bürgerinnen und Bürger
BarrierefreiheitRollstuhlgeeigneter Zugang (Rampe/Fahrstuhl, wenn erforderlich), Rollstuhlgeeignete Toiletten
Anmeldung unteranmeldung.lbnrw@fes.de

Homepage: https://www.fes.de/landesbuero-nrw
Social Media: https://www.instagram.com/fes_nrw?igsh=MWp1MzM1Nnd5ajVj

Informationen

  • Historischer Saal VHS Bielefeld, Ravensberger Park 1, 33607 Bielefeld
Im Kalender speichern

Rechtliche Hinweise
Alle Termine im vorliegenden Veranstaltungskalender wurden von Veranstaltern, Vereinen oder Zuständigen übermittelt. Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch von Veranstaltungen, die nicht durch das KI Bielefeld durchgeführt werden, im Internet oder in der Presse. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit der Informationen. Jede Haftung von Schäden, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, ist grundsätzlich ausgeschlossen.