Projekt „NRWeltoffen“

Integriertes Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus


 Das lokale Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus wurde im Rahmen der Bielefelder Strukturen -  u. a. des „Netzwerks rassismuskritische Arbeit“ - unter Einbezug der Expertise des „Bündnisses gegen Rechts“ und der „Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Detmold“ entwickelt und am 05.12.2019 vom Rat verabschiedet.
 
In einem zirkulären Prozess mit möglichen Umsetzungsakteur*innen (zuständige Ämter und zivilgesellschaftliche Aktuer*innen) wurden in der Entwicklungsphase mehrere Ziele und Maßnahmen zu den Handlungsfeldern Politische Bildung, Sport, Medien, Kultur, Frauen, Kinder und Jugendliche, Stadtteile sowie Arbeitswelt ausformuliert.
 
Der Steuerungskreis des Projekts „NRWeltoffen“ hat am Ende Januar 2020 vier der im Konzept genannten Maßnahmen aus den Handlungsfeldern Politische Bildung, Arbeitswelt und Stadtteile für die Priorisierung und Konkretisierung vorgeschlagen. Die Priorisierung der Maßnahmen stützt sich auf bereits bestehende Strukturen und Netzwerke, sowie auf inhaltliche und operative Schnittstellen und potenzielle Synergien zwischen städtischen und nichtstädtischen Einrichtungen.
 
Das Projekt wird vorerst bis Ende 2020 vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.
 

 
Aktuelles
 

 

Bielefelder Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus

 

Mit einem klaren Signal hat sich die Stadt Bielefeld für ein Leben in Vielfalt und ein diskriminierungsfreies Miteinander positioniert und jeglicher Form von Rassismus den Kampf angesagt: Das Bielefelder Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus wurde Ende 2019 im Integrationsrat, Jugendhilfeausschuss, Sozial- und Gesundheitsausschuss, Schul- und Sportausschuss, Haupt-, Wirtschaftsförderungs- und Beteiligungsausschuss verabschiedet.
 

Das Bielefelder Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus steht ab sofort zum Download bereit:

PIC_Handlunskonzept2020

Bielefelder Handlungskonzept gegen Rassimus und Rechtsextremismus.pdf

 


Ziele und Maßnahmen des Bielefelder Handlunskonzeptes gegen

Rassismus und Rechtsextremismus

  
Hier erhalten Sie einen Überblick über die Ziele und Maßnahmen des Bielefelder Handlungskonzeptes gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

In Kürze wird das Bielefelder Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus online veröffentlicht.

Pic_PPP_handlungskonzept

 

 
Ansprechpartner
 

2017_05_31_Hidayet_2.JPG

 

 

 

Tuncer, Hidayet

Projektmitarbeiter "NRWeltoffen"
Telefon (05 21) 51 2646
Neues Rathaus / Erdgeschoss / Flur B / Zimmer B 066
E-Mail: hidayet.tuncer@bielefeld.de

 

 



Druckansicht | Bitte hier einloggen: Log In

Zuletzt aktualisiert am 19.05.2020, 12:35:02.