Sprachsensibler Mathematikunterricht
Was bedeutet dies für die Unterrichtsplanung und -gestaltung?

Workshop für Lehrkräfte mit Dr. Maike Abshagen


IMG_0913.JPG IMG_0921_3.JPG


Rund 40 Lehrkräfte nahmen am 12.10. an dem Workshop mit Dr. Maike Abshagen teil. Als Lehrerin und Studienleiterin im Fach Mathematik am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) verfügt Frau Abshagen über langjährige Berufserfahrung im Bereich des sprachsensiblen Unterrichtens. Entsprechend praxisorientiert legte sie ihren Workshop an. Kurze informative Vortragsphasen wechselten sich ab mit Arbeitsphasen, in denen die Lehrkräfte in Kleingruppen das soeben Gehörte praktisch umsetzten.
 
Dieses interaktive Angebot stieß auf sehr positive Resonanz. „Es war eine tolle Möglichkeit, uns mit engagierten Fachkolleginnen und –kollegen auszutauschen und an diesem wichtigen Thema zu arbeiten“, so lautete das Fazit vieler Lehrkräfte.
 


Sprachsensibel unterrichten – wie geht das?
Erfolgreicher Auftakt der Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte mit Prof. Leisen

 
3_IMG_0668.JPG 2_IMG_0709.JPG

Rund 200 Lehrkräfte kamen am 21.09. zum Vortrag von Prof. Josef Leisen, einem langjährigen Experten auf dem Gebiet der Sprachbildung, der als  Autor zahlreicher Standardwerke bekannt ist. Gebannt folgten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seinem informativen und zugleich sehr spritzigen Vortrag, der auch immer wieder Raum für Austausch und Diskussion ließ.  
 
Die zunehmende sprachliche, soziale und kulturelle Vielfalt in unseren Schulklassen stellt Schulen vor besondere Herausforderungen. „Sprachsensibler Unterricht“ – so lautet das pädagogische Konzept, das Schülerinnen  und Schülern unterschiedlichster Voraussetzungen beim Erlernen der Bildungs- und Fachsprache unterstützen will.  Was in der Theorie sehr überzeugend klingt, ist in der Praxis jedoch gar nicht so leicht umzusetzen. Vielmehr sind ein sensibler Blickwinkel und besondere Methoden und Materialien erforderlich, um im Fachunterricht auch die sprachliche Bildung in den Blick zu nehmen.
  
Ist es überhaupt möglich, Fachunterricht – beispielsweise in Physik – sprachlich so zu gestalten, dass er für alle Schülerinnen und Schüler gut verständlich ist, also beispielsweise auch für die, die Deutsch als Zweitsprache noch lernen? Mit sehr anschaulichen Beispielen aus der Praxis schärfte Leisen den Blick für sprachliche Hürden in Fachtexten und zeigte Methoden auf, Schülerinnen und Schüler bei ihrem „Hürdenlauf“ zu unterstützen.

 


KOMM-AN Fachaustausch „Geflüchtete im Ehrenamt:
Chancen, Potenziale & Herausforderungen“

 

Zu einem Fachaustausch unter den geförderten Maßnahmenträgern des Landesförderprogramms „KOMM-AN NRW“ trafen sich am 06. Oktober 2017 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Organisationen und Initiativen Bielefelds. In diesem Jahr sind es insgesamt 37 Fördergeldempfängerinnen und Fördergeldempfänger - Sozialverbände, Vereine und Initiativen, Migrantenselbstorganisationen, Träger der freien Wohlfahrtspflege etc. –, die mit ihren Maßnahmen die Integration von geflüchteten Menschen mit unentbehrlicher Hilfe der ehrenamtlich Tätigen vor Ort fördern.
 
Mit einem Rückblick auf die gemeinsamen Erfahrungen und die Zusammenarbeit im KOMM-AN Programm wandte sich die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrum, Nilgün Isfendiyar, an die Anwesenden. Sie betonte den hohen Wert der durch das Landesförderprogramm neu geschaffenen Angebote und die nachhaltige Wirkung der Kooperationen, die während der beiden Förderperioden 2016/2017 hergestellt wurde.
Den Blick in die Zukunft des landesweiten Förderprogramms wagte der Vertreter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunaler Integrationszentren, Dr. Stefan Buchholt und sicherte einen vorhandenen politischen Willen zur Fortsetzung des Programms zu.
 
Einen wissenschaftlichen Schwerpunkt des Fachaustausches setzte  Frau Dr. Emra Ilgün-Birhimeoğlu von der Universität Duisburg-Essen mit ihrem Vortrag zum Thema „Freiwilliges Engagement & Geflüchtete“ und regte damit eine aktive Diskussion an.
 
Durch eine thematische Gruppenarbeit konnten die Anwesenden miteinander ins Gespräch kommen, Erfahrungen und Wissen austauschen, aber auch gemeinsam über die nachhaltigen Strukturen in der Flüchtlingshilfe nachdenken.
Für einen Perspektivwechsel sorgte der eingeladene Interviewgast  - Dzevad Burdalic. Durch seine eigenen Fluchterfahrungen und das große ehrenamtliche Engagement als Berater bei der Aids-Hilfe Bielefeld e.V., konnte er zu einer intensiveren Reflektion der Arbeit mit Geflüchteten beitragen.

 

Klicken zum Vergrößern Klicken zum VergrößernKlicken zum Vergrößern

 


 

Qualifizierungsreihe des Kommunalen Integrationszentrums

„Vielfalt als Chance!“  – Eine Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte,

die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unterrichten

Quali
Zwischen September 2016 bis Juni 2017 hat das Kommunale Integrationszentrum in Kooperation mit dem Schulamt für die Stadt Bielefeld zum zweiten Mal diese 9-teilige Reihe angeboten.
 
28 Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe I haben sich in dieser Zeit intensiv mit den unterschiedlichsten Aspekten der schulischen Förderung (u.a. Mehrsprachigkeit, Alphabetisierung, Deutsch als Zweitsprache, Traumatisierung) von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen auseinandergesetzt.

 

Quali_Abschluss

Am 29. Juni 2017 fand das Abschlussmodul der Qualifizierungsreihe im Alten Rathaus statt.
 Nilgün Isfendiyar, die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums überreichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Zertifikate.

Quali_zertifikate

Weitere Informationen finden Sie hier:

Flyer_Qualifizierungsreihe_2016-17.pdf

Anschreiben_Schulen.pdf

 


„Migrantenorganisationen: Ressourcen, Potenziale und Kompetenzen - Möglichkeiten der Kooperation mit Regeldiensten, Wohlfahrtsverbänden, Jugendverbände, Einrichtungen  und Institutionen"

Fachtag am 17.03.2017,  ab 16.00 Uhr

An diesem Fachtag wurde den Einrichtungen und Trägern wie auch den Migrantenorganisationen Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen gegeben. Es wurden Möglichkeiten geschaffen, Kontakte zu knüpfen, Kooperationsideen zu entwickeln und auszubauen. Die Möglichkeiten der Kooperationen umfassen sowohl die Beteiligung an bestehenden Angeboten wie auch neue bzw. noch zu entwickelnde Modelle der Zusammenarbeit. Gemeinsam wurde der Frage nachgegangen , wie Vernetzung und Kooperation wirkungsvoll vorangebracht werden kann, welcher Unterstützung, welcher Infrastrukturen und Ressourcen und welcher Instrumente es bedarf, um eine gleichberechtigte Partizipation von Migrantenorganisationen dauerhaft sicherzustellen.

Zur Dokumentation der Fachtagung gelangen Sie hier.

 


 

Logo_Gegen_Rassismus_Bi_Aktionswochen_rz
 
Aktions-Wochen gegen Rasissmus 2017

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Netzwerkmitglieder,
 
wir möchten uns noch einmal von ganzem Herzen für den Einsatz im Rahmen der Bielefelder Aktionswochen gegen Rassismus 2017 bedanken!
Nachdem nun am 03. Mai die letzte Veranstaltung der Aktionswochen stattfand, blicken wir auf sehr intensive und erfolgreiche Wochen zurück, in denen sich so viele Menschen in Bielefeld klar und deutlich gegen Rassismus engagiert haben. Wir können nicht oft genug betonen, dass es dieses Engagement ist, von dem die Aktionswochen gegen Rassismus leben.
 
Vielen Dank an alle Beteiligten und wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder auf Sie zählen können!
 
Im Namen des Kommunalen Integrationszentrums
Nilgün Isfendiyar

 
Hier gelangen Sie zur Dokumentation der Aktionswochen und weiteren Informationen.
 

IMG_8350.JPG

Praxisorientierte Fachmesse - Materialien für den Unterricht
Deutsch als Zweitsprache / DaZ

 Dienstag, 30. Mai 2017, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Neues Rathaus, Großer Ratssaal
Niederwall 23, 33602 Bielefeld

 
Es wurden vielfältige Unterrichtswerke und sonstige Materialien vorgestellt, die sich besonders für den Unterricht mit neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern in Internationalen Klassen und Regelklassen bewährt haben.


Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

IMG_8296.JPG

 


unibie_

Fachveranstaltung "Mehrfachdiskriminierung"

In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Bielefeld, der Universität Bielefeld Fakultät Erziehungswissenschaft und der bvkm fand am Mittwoch, 08.03.2017 die Fachveranstaltung zum Schwerpunktthema „Mehrfachdiskriminierung“ in der Universität Bielefeld statt.

Hier gelangen Sie zum Veranstaltungsprogramm.

Die Dokumentation zur Fachveranstaltung erscheint in Kürze.

_MG_0346.JPG _MG_0355.JPG _MG_0414.JPG _MG_0358.JPG _MG_0365.JPG_MG_0437.JPG 

Impressionen des Fachtages "Mehrfachdiskriminierung"

 


 

Fortbildungsreihe für Fachkräfte in der Arbeit mit Geflüchteten


Hier gelangen Sie zur Dokumentation der vergangenen Fortbildungsreihe für Fachkräfte in der Arbeit mit Geflüchteten.

Doku_mod_Fobi
 

 

"Anstoß für Menschlichkeit"

In der Kuhlo-Realschule Bielefeld fand am 23. April ein Fußballwohltätigkeitsturnier statt, bei dem eigens gebildete Teams mit Jugendlichen im Alter von 16 bis 22 Jahren mitmachen konnten. Hier zählte nicht der Aufenthaltsstatus als Geflüchteter, sondern das Zusammenkommen und der Spaß am Spiel.


Anstoss

              Foto: Bielefelder Schüler*innen mit KI-Leitung Nilgün Isfendiyar

 


 

Fachveranstaltung „Geschlechterbilder 3.0 - Neue Herausforderungen für die Interkulturelle Pädagogik?“
 
Mehr als 180 interessierte Fachkräfte, insbesondere aus Schulen, Kindertageseinrichtungen, Jugendarbeit und Jugendhilfe sowie Schulsozialarbeit, nahmen an der
Fachveranstaltung teil, die ein hochaktuelles Thema aufgriff.


Folgeveranstaltungen sind gewünscht und vorgesehen und Themenwünsche und -anregungen sind sehr willkommen!

zum Download:

Fachvortrag Prof. Toprak PPT

Projektbeschreibung Heroes.pdf   Projekt Heroes Workshop-Programm.pdf

IMG_8948  IMG_8973

Foto (v.l.): Prof. Dr. Plößer, Prof. Toprak, Auftaktveranstaltung im Großen Ratssaal

 


 

Fachtag Mehrsprachigkeit
 
Neue Impulse und ein starkes Plädoyer für veränderte Sichtweisen und Einstellungen im Kontext von Schule sind das Resümee der Fachtagung des Kommunalen Integrationszentrums, die am 16. Februar 2017 zum Thema Mehrsprachigkeit mit Prof. Dr. Elvira Topalovic und ihrem Team von der Universität Paderborn / Germanistische Sprachdidaktik veranstaltet wurde.
 
Rund 100 Vertreterinnen und Vertretern der Bildungslandschaft in Bielefeld und Ostwestfalen informierten sich über die Chancen und das große Potential von Mehrsprachigkeit im schulischen Alltag und über die Bedeutung, die eine wertschätzende Haltung von Lehrerinnen und Lehrern auf die positive Identitätsbildung von Schülerinnen und Schülern hat.

 

prof_topalovic  workshop

                      Frau Prof. Dr. Elvira Topalovic                                Workshop Mehrsprachigkeit und Identität

Satzbau_gross

 


 
 
Bielefelder Integrationspreis 2016
 
Der Bielefelder Integrationspreis wurde dieses Jahr am 24.11.2016 unter dem Motto "Integration mit Würde und Achtung - bei Frauen wie bei Männern" verliehen. Die Preisträger waren die Netzwerke Flüchtlingshilfe Heepen sowie Flüchtlingshilfe Ummeln, die AWO Freiwilligenakademie OWL, Safin Hassan Ilyas und Nebahat Pohlreich vom Verein für ein zeitgemäßes Leben e.V.
 
2016_11_24_Integrationspreis_43 2016_11_24_Integrationspreis_80 2016_11_24_Integrationspreis_120
2016_11_24_Preistraeger_Ummeln2016_11_24_Integrationspreis_163

Fotos: Die Preisträger und die Jury (Bild u.) freuten sich über die Ehrung durch den Integrationspreis 2016.


Weitere Impressionen zur Integrationspreisverleihung 2016 erhalten Sie hier:
www.bielefeld.de
www.stiftung-solidaritaet.de

 

Internationale Klasse in der Theodor-Heuss-Realschule

Monika Schelp-Eckhardt berichtet über die Arbeit mit den neuzugewanderten Schülerinnen und Schülern

Bild_Monika

Hier gehts zum Artikel der Neuen Westfälischen vom 11.11.2015: Artikel_IK_THR.pdf

 


 



Seite empfehlen | Druckansicht | Fehlermeldung oder Verbesserungsvorschlag?

Bitte hier einloggen: Log In

Zuletzt aktualisiert am 09.11.2017, 09:53:44.