4bb1b7a83b06f78e8.jpg

                                                                                               Foto: Veit Mette

 

Erhöhung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen

mit Migrationshintergrund durch

 

Verbesserung der Integrationschancen für Neuzuwanderinnen bzw. -zuwanderer (u. a. durch spezifische Beratungsangebote).
• Verbesserung der Zugangs- und Partizipationsmöglichkeiten zu (schulischen) Bil-dungseinrichtungen und -angeboten.
• Beratung und Unterstützung der Eltern
• Steigerung der Sprachkompetenz.
• Erhöhung der Integrationsverantwortung der Schulformen.

 


 

Hier erfahren Sie mehr über die schulische Integration von neuzugewanderten Kindern und Jugendlichen und erhalten einen Überblick über die aktuelle Situation und das Verfahren in der Beratung im KI:

 

Beratung

2016_30_11_Beratung KI Bielefeld.pdf

 


 

Facharbeitskreis Konzeptentwicklung für neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler

Das Kommunale Integrationszentrum erarbeitet im gemeinsam mit erfahrenen Schulleitungen, Lehrkräften und Schulsozialarbeiter*innen im Rahmen des Facharbeitskreises Konzepte zur Beschulung bzw. Unterrichtung der neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen und ist beratend und unterstützend für die Bielefelder Schulen tätig (siehe hierzu die Infobriefe des Facharbeitskreises).

 

Download der Infobriefe:

2014_INFOBRIEF_1 Vorstellung des Fach-AK.pdf

2014_INFOBRIEF_2 Kooperation mit Eltern.pdf

2015_INFOBRIEF_3 Gestaltung des Übergangs.pdf

2016_INFOBRIEF_4 Empfehlungen zur Beschulung neu Zugewanderter.pdf

 

Materialliste der AG Sprachkompetenzentwicklung der Bezirksregierung Detmold:

2016_02_16_Materialliste_mit_Sprachfoerdermaterialien_fuer_DaZ.pdf

 

Vortrag der Regionalen Schulberatungsstelle bei der Fachtagung Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge

Schule als sicherer Ort, 04.02.2016:

Fluechtlingskinder-_Paedagogischer_Umgang_in_Schule_04.02._Handout.pdf

 


 

Gemeinsame_Empfehlungen

Hier können Sie die aktuelle Version der "Gemeinsamen Empfehlungen für die Zusammenarbeit von regionalen Netzwerken" downloaden. Als weiterer Kooperationspartner ist nun auch das Netzwerk Frühe Hilfen dabei:

Handlungsempfehlungen_Netzwerkzusammenarbeit_20.01.16.pdf

 

 



Seite empfehlen | Druckansicht | Fehlermeldung oder Verbesserungsvorschlag?

Bitte hier einloggen: Log In

Zuletzt aktualisiert am 03.05.2017, 11:22:28.